In Abstimmung mit dem Bundesarbeitskreis hat die Firma PROSOZ das Verfahren zur Aufnahme und Meldung von Programmanforderungen überarbeitet und im Juni 2016 vorgestellt. Durch eine in der Software "Mantis" eingerichtete neue Datenbank, in der von den LAK-Vorsitzenden über eine Website neue Anforderungen erfasst werden können, werden die zuletzt genutzten Excel-Formulare abgelöst.

Meldung neuer Anforderungen

Ab sofort sollen Programmanforderungen über das folgende Formular an die LAK-Vorsitzenden gemeldet werden:

 

Programmanforderung

 

Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular per E-Mail an die/den LAK-Vositzende/n, damit es in der Mantis-Datenbank erfasst werden kann.

Tipp: Speichern Sie das jeweilige PDF-Formular erst auf Ihrem System ab, bevor Sie es ausfüllen und die Schaltfläche für den Mailversand anklicken. Falls der Mailversand dennoch nicht funktioniert, können Sie das Formular auch faxen, Faxnummer siehe Kontakte.

Für die spätere Bewertung der Anforderungen durch den Landes- bzw. Bundesarbeitskreis ist es hilfreich, wenn sich alle an folgende Regeln halten:

  • Füllen Sie das Formular vollständig aus.
  • Geben Sie Name des Jugendamtes, Name des Ansprechpartners, Telefon und Mailadresse für evtl. Rückfragen an.
  • Verwenden Sie in Bezeichnung und Beschreibung der Anforderung möglichst keine Abkürzungen, sondern die im jeweiligen Verfahren üblichen Bezeichnungen von Befehlen, Funktionen usw.
  • Achten Sie auf die Rechtschreibung. Eine spätere Suche nach bestimmten Begriffen kann nur korrekt geschriebene Wörter finden.
  • Geben Sie in den Anforderungen und Screenshots keine echten Namen / Daten von Klienten an.
  • Melden Sie keine Fehler über das Formular. Fehlermeldungen sind direkt an den Support zu richten oder in OTRS als Fehlermeldung einzutragen.