Budget-Sätze mit Beginn im Folgejahr dürfen nur nach durchgeführtem Jahresabgleich angelegt werden!

In den mit Budgetmanagement und Doppik arbeitenden Sachgebieten sollte beachtet werden, dass die Neuanlage von Budgetdetailsätzen, die im Folgejahr beginnen, erst nach Durchführung des Jahresabgleichs erfolgen darf: Legt man vor dem Jahresabgleich einen Budgetdetailsatz an, der im von-Datum das Folgejahr enthält, so werden keine doppischen Kriterien zur Auswahl angeboten, obwohl diese grundsätzlich in jedem Budgetsatz vorhanden sein müssen.

Dies kann zu erheblichen Problemen beim Verarbeiten der Auszahlung führen, insbesondere wenn es sich bei dem neu angelegten Satz um einen Abzugsbetrag handelt. Im schlimmsten Fall stimmen die Summen der Vorschlagsliste, Auszahlungs- und Empfängerliste sowie der Banksammelliste nicht mehr überein, weil die Buchungen an den betreffenden Empfänger nur zum Teil oder gar nicht verarbeitet werden.

Es empfiehlt sich daher dringend, die Anwender darauf hinzuweisen und vor der Neuanlage solcher Sätze erst den Jahresabgleich durchzuführen!

Budgetsätze, die im laufenden Jahr beginnen und im Folgejahr oder später enden, sind unproblematisch.

Um evtl. bereits angelegte Budgetdetailsätze zu überprüfen, können Sie das hier verfügbare SQL-Script verwenden. Es listet die Vorgänge mit im Folgejahr oder später beginnenden Budgetsätzen samt doppischer Kriterien auf. Weitere Scripts zu Prüfung auf das Fehlen einzelner Merkmale finden Sie im Beitrag Fehlende Doppikmerkmale finden.

 

SQL Code für MS SQL Server:

select   v.bereich,
         v.aktenzeichen,
         a.nachname as Nachname_JM,
         a.vorname as Vorname_JM,

         e.nachname as Empf_Name,
         e.vorname as Empf_Vorname,

         convert(char(10),s.datvon,104) as Budgetsatz_von,
         convert(char(10),s.datbis,104) as Budgetsatz_bis,

         ha.bez as Hilfeart,
         l.bezeichnung as Leistung,
         k.bezeichnung as Kostenstelle,
         zk1.bezeichnung as Zusatzkont1,
         zk2.bezeichnung as Zusatzkont2

from     n_vorgang v,
         n_vorgbeteiligte b1,
         n_adressen a,
         hebuch h,
         hilfeart ha, 
         n_vorgbeteiligte b2, 
         n_adressen e,
         hebush s left outer join n_leistung l on s.leistung_fk = l.lfdnr
                  left outer join n_kostenstelle k on s.kostenstelle_fk = k.lfdnr
                  left outer join n_zusatzkont1 zk1 on s.zusatzkont1_fk = zk1.lfdnr
                  left outer join n_zusatzkont2 zk2 on s.zusatzkont2_fk = zk2.lfdnr

where    v.vorgangsnummer = b1.vorgang
and      b1.adresse = a.adressnummer
and      b1.beteiligtenart = 7

and      v.muendelnr_alt = h.mnr
and      v.bereich = h.bereich
and      h.n_vorgbet_fk = b2.beteiligtennummer
and      b2.adresse = e.adressnummer

and      h.lnr = s.vlnr
and      s.hifanr = ha.lnr

and      year(s.datvon) > year(getdate())
         
order by v.bereich,
         v.aktenzeichen

 

SQL Code für ORACLE

select   v.bereich,
         v.aktenzeichen,
         a.nachname as Nachname_JM,
         a.vorname as Vorname_JM,

         e.nachname as Empf_Name,
         e.vorname as Empf_Vorname,

         to_char(s.datvon,'dd.mm.yyyy') as Budgetsatz_von,
         to_char(s.datbis,'dd.mm.yyyy') as Budgetsatz_bis,

         ha.bez as Hilfeart,
         l.bezeichnung as Leistung,
         k.bezeichnung as Kostenstelle,
         zk1.bezeichnung as Zusatzkont1,
         zk2.bezeichnung as Zusatzkont2

from     n_vorgang v,
         n_vorgbeteiligte b1,
         n_adressen a,
         hebuch h,
         hilfeart ha, 
         n_vorgbeteiligte b2, 
         n_adressen e,
         hebush s left outer join n_leistung l on s.leistung_fk = l.lfdnr
                  left outer join n_kostenstelle k on s.kostenstelle_fk = k.lfdnr
                  left outer join n_zusatzkont1 zk1 on s.zusatzkont1_fk = zk1.lfdnr
                  left outer join n_zusatzkont2 zk2 on s.zusatzkont2_fk = zk2.lfdnr

where    v.vorgangsnummer = b1.vorgang
and      b1.adresse = a.adressnummer
and      b1.beteiligtenart = 7

and      v.muendelnr_alt = h.mnr
and      v.bereich = h.bereich
and      h.n_vorgbet_fk = b2.beteiligtennummer
and      b2.adresse = e.adressnummer

and      h.lnr = s.vlnr
and      s.hifanr = ha.lnr

and      to_number(to_char(s.datvon,'yyyy')) > to_number(to_char(sysdate,'yyyy'))
         
order by v.bereich,
         v.aktenzeichen

 

Je nach dem, welche doppischen Kriterien bei Ihnen administriert sind (also vorhanden sein müssen), können Sie die letzten vier Spalten des Auswertungsergebnisses auf fehlende Werte hin prüfen. Sollten Sie Budgetsätze finden, in denen eines oder mehrere doppische Kriterien fehlen, rufen Sie diese nach dem durchgeführten Jahresabgleich in PROSOZ 14plus auf, stellen ggf. die doppischen Kriterien richtig ein und speichern die Sätze erneut ab.

Bitte beachten Sie vor dem Download von MIS- oder SQL-Auswertungen die Grundsätze für die Nutzung von Auswertungen